Für unsere Welpen und  weitere Fragen rufen Sie mich bitte einfach unter 0163-2321120 oder unter 034604-169001 an.

 

 Beste Grüße aus Maschwitz

 

          

 

 

 

 

 

 

 

 

          

 

 

 

 

 

 

 

 

          

 

 

 

 

 

 

 

"Vom Gut Maschwitz" Wir haben Welpen lassen Sie sich überraschen. Info 034604-169001 Welpenbesuchstage 16.+17.12.2017 bitte anmelden. Es sind noch Welpen frei(3).
"Vom Gut Maschwitz"         Wir haben Welpen lassen Sie sich überraschen.Info 034604-169001                                          Welpenbesuchstage 16.+17.12.2017 bitte anmelden. Es sind noch Welpen frei(3).

Die Eltern von Krümmel unserem Berner

Fotos von unseren Hunden und von unseren Freunden - Hier findet Ihr meine neuesten Fotos und Videos zum Anschauen.. Ich freue mich auf eure Kommentare im Gästebuch!

Eltern von unserer Hündin "Krümmel"

Mutter tricolor braun, Havanna braun, rasserein. Dieser Farbschlag ist allerdings sehr selten und wurde in der FCI Zucht nie zur Zucht verwendet.

Jeder Zuchtverein hat seine eigene Auffassung von Zucht. Nicht alle Vereine haben den FCI Standard abgeschrieben.

Daher gibt es sie noch, die reinrassigen Havannabraunen Berner Sennenhunde. Dort sind Havannabraune Sennenhunde keine als Fehlfarbe bezeichneten Hunde, sie bekommen wie ihre schwarz, braun, weissen "Rassekollegen" auch die Ahnentafel.

 

Mann kann mit ihnen züchten, wenn sie die entsprechnede Zuchtzulassung und Eignung haben.

 

 

Ein Berner Sennenhund in HAVANNA braun, ein Traum.

Ein Appenzeller Sennenhund in HAVANNA braun,  Wunderschön.

"Krümmel" Berner Sennenhund mit den Genen seiner Mutter braun Vererbung, gedeckt von einem braunen Appenzeller Sennenhundhund, hier werden die Welpen zu 50% braune Swissydog.

 

"Hier werden zwei Ziele erreicht, der relativ kurzlebige "4 -8 Jahre alt" Berner wird durch die F1 Verpaarung eine längere Lebenserwartung haben und die Standardfarbe Havannabraun wird wieder erhalten."

 

Gesundheitliches[Bearbeiten]

Berner Sennenhunde sollten nicht als Etagenhunde (ohne Aufzug) gehalten werden, da bei ihnen, wie bei anderen großen Hunderassen auch, Gelenkprobleme (Hüftgelenks-, Ellbogendysplasie) auftreten können. Zudem weisen sie eine erhöhte Anfälligkeit für Nieren- und Krebserkrankungen (insbesondere Maligne Histiozytose und Mastzelltumoren) sowie der Meningitis-Arteriitis auf. Die Mortalität der Rasse ist laut einer neueren Studie doppelt so hoch, wie es die Populationsgrösse erwarten ließe; bösartige Tumoren sind bereits ab dem Alter von vier Jahren eine bedeutende Todesursache. 17 Prozent aller Berner Sennenhunde sterben vor dem Alter von fünf Jahren, 45 Prozent vor dem Alter von 8 Jahren, und 72 Prozent werden keine 10 Jahre alt.[2] Ebenso wie die oben genannten Krankheiten gehört die degenerative Myelopathie zu den Erbkrankheiten des Berner Sennenhundes. Da diese autosomal-rezessiv vererbt wird, kann durch einen DNA-Test verhindert werden, dass belastete Hunde miteinander verpaart werden.[3] Seit 2011 ist auch ein Gentest für eine neu identifizierte Mutation im SOD1-Gen bekannt.[4][5]

Im Auftrag des Schweizer Sennenhundverein für Deutschland (SSV) wurde die Lebenserwartung des Berner Sennenhunds wissenschaftlich untersucht. Diesen Untersuchungen zufolge liegt die derzeitige mittlere Lebenserwartung bei 7 Jahren und 6 Monaten.[6]

Quelle: de.wikipedia.org

 

"Flora Dora", "Tulip's Blossom" und "Royal Rusty"